Klassische Autoren – Jane Austen

Die Meisterin des geschliffenen Dialogs: Ob „Stolz und Vorurteil“, „Verstand und Gefühl“ oder „Emma“: Keine zusätzliche Autorin des späten 18. Jahrhunderts wusste die Gesellschaft ihrer Zeit auf diese Weise scharfsinnig aufs Korn zu nehmen wie die Pfarrerstochter Jane Austen aus Hampshire. Ihre Werke werden bisweilen weltumspannend gelesen und ständig für Streifen, Fernsehen und Bühne adaptiert. Jane Austen wurde 1775 in eine wohlhabende Angehörige hineingeboren, die ihr eine für die Mädchen der damaligen Zeit überdurchschnittliche Bildung ermöglichte. Nunmehr im jungen Alter verschlang sie die Bücher aus der Bibliothek ihres Vaters und schrieb erstmalige Kurzromane. Im Alter von 26 Annos zog Jane mit ihren Eltern und ihrer genauso unverheirateten Schwester in die Kurstadt Bath, in der sich die High Society der Regency-Epoche während Kuren und auf Bällen tummelte. 1811 veröffentliche Austen ihren ersten Roman „Sense and Sensibility“ (Verstand und Gefühl) noch unter dem Pseudonym „by a lady“. Zwei Jahre später folgte ihre vermutlich bekannteste Erzählung „Pride and Prejudice“ (Stolz und Vorteil) um die halsstarrige Elizabeth Bennett und ihren verspannten Mr. Darcy. Weitere Werke sind „Northanger Abbey“, „Mansfield Park“, „Emma“ und „Persuasion“ (Überredung), letzteres erst kurz nach ihrem Tod 1817 postum herausgegeben. Allen Romanen von Jane Austen gemein ist ein satirischer Unterton, mit dem sie die Konventionen ihrer Zeit und die Suche nach einem Ehemann für Töchter aus gutem Hause beschrieb.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!